Web-App: Was ist das?

Im Kreise der Webdesigner und Internet-Diensteanbieter kursieren manchmal Begriffe, die bei dem einen oder anderen zu Verwirrungen führen können. Das liegt oft an der meist ähnlichen Wortwahl.

Das Wort „App“ beispielsweise steht für „Applikation“, stammt aus dem Englischen und bedeutet, dass es sich um eine Anwendungssoftware handelt. Apps gibt es bei allen Betriebssystemen, mobilen und Desktop-basierenden und werden mittlerweile auch meist so genannt. Selbst bei Smart-TVs sind die Apps unverzichtbar.
Apps werden über einen dafür speziell entwickelten App-Store vertrieben. Kostenlos oder kostenpflichtig. Das birgt Vor- und auch gleichzeitig Nachteile. Dazu erkläre ich später noch etwas.

Der Begriff „Web-App“ dagegen bezeichnet eine Anwendungssoftware, die über das Internet geladen wird und in einem Browser zur Darstellung kommt.
Dafür muss natürlich eine Internetverbindung bestehen, weil kein vorheriger Download nötig ist sondern statt der Installation über einen App-Store die Inhalte online und mehr oder weniger in Echtzeit aufgerufen und geladen werden.
Eigentlich sind Web-Apps Webseiten (Homepages), die für die Darstellung auf verschiedenen Medien wie Smartphones, Tablet-PCs, Laptops oder Desktop-PCs mit verschiedenen Monitorgrößen optimiert sind. Klugerweise passt sich die Darstellung bei richtiger Programmierung automatisch an.

Da sind wir schon bei den Vor- und Nachteilen. Apps zu laden macht immer abhängig vom jeweiligen Gerät, den Restriktionen und die Anwendungsbreite des jeweiligen Geräteherstellers oder des Betreibers des App-Stores.

Bei Web-Apps bewegt man sich bei der Anwendung immer im gewohnten und selbst ausgewählten Browser. Man braucht dafür auch immer nur die Browseroberfläche inklusive der Favoritenspeicherung und es werden nicht einzelne Programme geladen, die auf mobilen Endgeräten leider Platz verbrauchen, der manchmal sehr kostbar sein kann.

Das soll erst einmal genügen, um einen kurzen Einblick in die Begrifflichkeiten zu liefern. In einem späteren Beitrag stelle ich die detaillierten Vor- und Nachteile einmal zusammen.